Startseite
Wir über uns
Termine
Mitglied werden
Interessante Links
Datenschutzordnung
Impressum

Willkommen auf der Homepage des Schwimmvereins Waldbröl

Auf Grund neuer Datenschutzbestimmungen waren wir gezwungen, erst einmal alle datenrelevanten Inhalte zu löschen.

In Anbetracht der bevorstehenden Renovierung des Bades und dem damit vorübergehendem Ruhen der meisten Vereinsangebote, wird die Homepage im kleinsten Maße weitergeführt.

Wir werden trotzdem hier über aktuelle Vorhaben für unsere Mitglieder informieren, sowie auch über den Bauvortschritt des Bades.


Nächstes Treffen für Mitglieder 27.03.2019 ab 16:00 Uhr in der AWO,Schladenerstr. Waldbröl.

5000,00 € für das Startkapital


Malte Hübsche, Vorsitzender von „Schwimmen in Waldbröl“, der Trägergesellschaft des neuen Bades, stand das Lachen heute Mittag ins Gesicht geschrieben: Hatte er doch soeben einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 € von Eckhard Becker, dem Vorsitzenden des Vereins „Wir helfen vor Ort“, erhalten. Geld, das dringend als Rücklage benötigt wird, soll das neue Schmuckstück an der Vennstraße pünktlich im Februar des kommenden Jahres seine Pforten öffnen. „Die 80.000 €-Marke haben wir damit geknackt“, freute sich Hübsche. 

100.000 € müssen er und seine Mitstreiter als Kapital vorweisen, so lautet die Vorgabe, um den Betrieb aufnehmen zu dürfen. Damit wird die Finanzierung zum Start gesichert. „Beim Mindestbetrag soll aber nicht Schluss sein, wir benötigen eine höhere Summe, um alle Anschaffungen zu leisten“, sagte Thorsten Rothstein, der das Projekt in der Startphase federführend betreut hatte. Damit meinte er unter anderem die Finanzierung der Ausstattung für die geplante Gastronomie vor Ort.

Auch die Anschaffung von Spielgeräten, wie Wasserrutschen, steht auf der Agenda von „Schwimmen in Waldbröl“, an der neben dem örtlichen Schwimmverein, die DLRG und die AWO beteiligt sind. „Wir helfen vor Ort“ unterstützt soziale Projekte in der Marktstadt, aber auch benachteiligte Familien können sich an den Verein wenden, sollten sie zweckgebundene finanzielle Unterstützung benötigen.


Es tut sich was: